DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 
Präsente

Teil der Geschichte

Es ist bereits Tradition, dass jedes Land, das den Ratsvorsitz der Europäischen Union ausübt, seinen Gästen offizielle Ratsgeschenke macht.  In Fortsetzung dieser Tradition ließ sich Zypern bei der Auswahl seiner Geschenke von seiner langen und abwechslungsreichen Geschichte und Kultur inspirieren. Darunter befinden sich Anstecknadeln, Lesezeichen und kleine Keramikstatuetten mit Abbildungen und Gestalten nach Originalen von der frühen Bronzezeit bis zur kyprocharchaischen Epoche. Diese Geschenke wurden vom zyprischen Kunstgewerbedienst entworfen und gestaltet.
Die Teilnehmer an den Kongressen und Treffen erhalten auch Samen und Blätter des zyprischen Basilikums, damit sie es nach Hause mitnehmen, sowie eine Krawatte und ein Tuch.

Herkunft – Inspiration aus der Bronzezeit

Natürlich sind die meisten Geschenke durch die Bronzezeit inspiriert. Dieses Metall wurde etwa 2850 Jahre lang (3900 v.Chr. - 1050 n.Chr.) in Zypern gefördert. Zypern gehörte in dieser Zeit zu den reichsten Kupferproduzenten. Während der römischen Epoche wurde dem Metall die Bezeichnung „Cyprium“ (Metall aus Zypern) gegeben, weil es hier so umfangreich gefördert wurde. Kupfer zog in der späten Bronzezeit die Mykener/Achäer an, die sich auf der Insel niederließen. Heute ist nur noch ein Kupferbergwerk auf der Insel, im Dorf Skouriotissa,  in Betrieb.

Krawatten und Tücher

Seidenkrawatten und -tücher werden traditionell den Besuchern, die an den verschiedenen Treffen der zyprischen Ratspräsidentschaft teilnehmen, zum Geschenk gemacht. Auf diesen Geschenken, die zum festen Bestandteil und Symbol jedes Geschenkpakets der jeweiligen Ratspräsidentschaft geworden sind, ist die Sonne vor dem Horizont, wo  Himmel und Meer aufeinandertreffen, abgebildet.

Ein Stück Zypern

Schließlich erhalten die Gäste der Ratspräsidentschaft ein kleines Päckchen mit Basilikum-samen und -blättern, damit die ein Stück Zypern mit nach Hause nehmen können. Es ist ein symbolisches Geschenk, das den Besuchern die Möglichkeit gibt, etwas Zyprisches in ihrer Heimat zu pflanzen.

Idol-Broschen

Handgefertigte Silberbroschen mit Abbildungen von brettförmigen Idolen und rotpolierten,  Ornamentgravuren. Das Original des ersten stammt aus der frühen Bronzezeit (2500 – 1900 v.Chr.) und das  Original des zweiten wurde in Vounous, Zypern, ausgegraben und stammt aus der dritten Phase der frühen Bronzezeit (2000 – 1900 v.Chr.).

Brosche mit Olivenblatt

Handgefertigte Brosche, hergestellt aus dem Abdruck eines echten Olivenblattes. Die Olive,  das Symbol für Frieden,  Freude,  Hoffnung und Wohlergehen, ist seit dem Altertum ein heiliger Baum. Kränze aus Olivenzweigen wurden zu Hochzeiten, aber auch zur Ehrung von Siegern geflochten.

Lesezeichen

Handgefertigtes, silbernes Lesezeichnen mit der Abbildung eines brettförmigen Idols, rotpoliert mit  Ornamentgravuren, das in der frühen Bronzezeit III (2000 -1900 v.Chr.) in Vounous, Zypern, ausgegraben wurde (Zypernmuseum, Nikosia).

Tonfigur eines Soldaten

Glockenförmige Tonfigur eines Soldaten, nach einem Original aus der kyprogeometrischen Epoche (1050 – 950 v.Chr., Zypernmuseum Nikosia).

Tonschiff

Tonmodell eines Schiffes mit frei sitzenden Figuren und einem Hund, nach einem Original aus der kyproarchaischen Epoche (750 – 480 v.Chr., Zypernmuseum Nikosia).

Tonidole

Tonfigur eines bärtigen Mannes, nach einem brettförmigen Originalidol mit Bemalung, das in Agia Paraskevi in Nikosia ausgegraben wurde, und Tonfigur nach einem brettförmigen Originalidol, rotpoliert mit Ornamentgravuren, das in Akaki, Zypern, ausgegraben wurde und aus der mittleren Bronzezeit stammt (1900 – 1650 v.Chr., Zypernmuseum Nikosia).

Frauenidol

Glockenförmiges Tonidol einer Frauenfigur mit erhobenen Armen, nach einem Original aus der kyprogeometrischen Epoche Ι (1050 – 950  v.Chr., Zypernmuseum Nikosia).

Frauenfiguren

Tonfiguren von Frauen, nach brettförmigen Originalen, rotpoliert mit Ornamentgravuren, aus der mittleren Bronzezeit (1900 – 1650 v.Chr., Louvre und Privatsammlung aus Japan).

Zivania und Commandaria

Die Gäste erhalten auch die traditionellen Getränke Zyperns. Zivania ist ein traditionelles zyprisches Destillat, das aus gepresster Fruchtmasse hergestellt wird, d.h. aus der Traubenmasse, die bei der Weinherstellung übrig bleibt (mit Stilen und Kernen), welche mit trockenen Weinsorten aus lokaler Produktion vermischt wird. Commandaria ist ein süßer Rotwein, der nach dem Essen gereicht wird. Die Commandaria-Herstellung ist seit 800 v.Chr. belegt, wurde jedoch während der Frankenherrschaft intensiviert und unter dem heutigen Namen systematisiert, als die Region lateinischen Klosterorden (La Grande Commanderie) gehörte.

Weitere Fotos dazu finden Sie hier.