DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung – Rat betrachtet Vereinbarung zum EMFF für notwendig
25.09.2012, 13:45 (CET)
Heute, am 25. September, hielt der Rat für Landwirtschaft und Fischerei eine Orientierungsdebatte zu Schlüsselthemen zu den Vorschlägen des Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) ab. Der Rat betonte, das die Prüfung der Vorschläge rigoros vorangetrieben wurden, aber es bestand die Notwendigkeit, bestimmte Themen zu erklären um die Arbeit der Vorbereitungsgremien an den Vorschlägen zu steuern und voranzutreiben und die notwendige zügige Einigung zu ermöglichen, um eine partielle allgemeine Ausrichtung einer Einigung auf dem Treffen des Europäischen Meeres- und Fischereifonds im Oktober dieses Jahres zu erreichen.

Die Minister forderten die Anpassung der EMFF Vorschläge an die allgemeine Ausrichtung der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP), vereinbart im Juni, durch die Einbindung der Maßnahmen zur Anpassung der Fangflotte, wie vorübergehende und ständige Stilllegung und Investitionen an Bord von Fischereifahrzeugen im Rahmen der EMFF Interventionen.   

Bezüglich der Mittelallokation innerhalb der geteilten Verwaltung forderten die Minister weitergehende Flexibilität um sicher zu stellen, dass Fonds im Rahmen des GFP genutzt werden können, aber gleichzeitig konzentriert sind auf Gebiete in jedem Mitgliedsstaat, in denen diese Unterstützung am stärksten benötigt wird, um so die Maximierung der Rückkehr von öffentlicher Finanzierung zu gewährleisten.

Es gab ebenfalls allgemeine Übereinstimmung darüber, dass Vereinfachungen in der Abwicklung vorangetrieben werden sollen um unnötige administrative Lasten und Kosten zu vermeiden.  

Ein wesentliches Finanzinstrument

Zusammenfassend sagte der zyprische Minister für Landwirtschaft, Naturressourcen und Umwelt, Herr Sofoclis Aletraris, welcher den Vorsitz inne hatte, dass „der EMFF ein wesentliches Finanzinstrument sein wird, um die Ziele und Zielsetzungen der neuen GFP zu erreichen und dadurch beitragen wird zur Erreichung der Europa 2020 Ziele.“

“Deshalb sollte der EMFF einfach, effektiv und effizient sein. Die Präsidentschaft bemerkt, dass viele Mitgliedsstaaten vom EMFF erwarten, die Maßnahmen zur Anpassung der Fangflotte einzubinden und dadurch effektiv zur Erreichung der GFP Ziele beizutragen. Die Zyprische Präsidentschaft wird hart daran arbeiten, einen Kompromissvorschlag vorzulegen, der im Sinne der allgemeinen Ausrichtung des GFP ist und die Interessen der Mitgliedsstaaten reflektiert mit dem Ziel, eine partielle allgemeine Ausrichtungsvereinbarung im Oktober zu ermöglichen“, ergänzte er.  

Herr Aletraris betonte die Bedeutung eine Einigung so schnell wie möglich zu erreichen, unter Berücksichtigung des gegebenen Zeitrahmens und der Notwendigkeit einer zeitgerechten Annahme der EMFF Vorschläge sowohl  nachfolgender Maßnahmen welche für deren Umsetzung notwendig sind.

“Wir nähern uns einer neuen Finanzplanungsperiode und alle Mitgliedsstaaten müssen ihr Programm für 2014-2020 planen. Es ist deshalb dringend, dass wir so schnell wie möglich zu einem Ergebnis über den EMFF kommen und dadurch eine unverzügliche Umsetzung ermöglichen, wenn der Fond 2014 zum Einsatz kommt“, ergänzte er.

Zu den anderen Themen auf der Tagesordnung gehörte die Information durch die Kommission über das Fischereiabkommen zwischen der EU und Mauritanien, welches im Juli dieses Jahres unterschrieben wurde und über die Ergebnisse des Treffens mit den Faroer Inseln, Island und Norwegen, in London im September, zum Thema Makrelen.    

Presidency Spokesperson in Brussels
Marianna Karageorgis

Coreper I

Email: mkarageorgis@pio.moi.gov.cy
Telefon: +32 27404002
Mobiltel: +32 473858237
Advisor, Communications Officer
Christodoulos Photiou

Ministry of Agriculture, Natural Resources & Environment
Agriculture and Fisheries
Email: cphotiou@moa.gov.cy
Telefon: +357 22408333

Schauen Sie sich hier die Pressekonferenz an

Weitere Fotos dazu finden Sie hier

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA

VERANSTALTUNGSORT

Council of the European Union (Justus Lipsius building)


Rue de la Loi/Wetstraat 175
B-1048 Brussels
Belgique/België

Telefon+32 (0)2 281 2140
Koordinaten50.841476 4.382447