DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung – ein wesentlicher Fortschritt in den Verhandlungen zur neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
24.09.2012, 20:32 (CET)
„Ich bin der Auffassung, dass wir uns in der richtigen Richtung voran bewegen“, sagte der zyprische Minister für Landwirtschaft, Naturressourcen und Umwelt, Herr Sofoclis Aletraris zum Abschluss des ersten Tages des  Rates Landwirtschaft und Fischerei in Brüssel. Der Rat setzte heute die intensive Arbeit an der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) fort, mit dem Ziel, eine partielle allgemeine Ausrichtung vor dem Ende der Zyprischen Ratspräsidentschaft zu erreichen. Die Minister konzentrierten sich insbesondere auf den Verordnungsentwurf für die Nutzung des ländlichen Raums und den Verordnungsentwurf zur einzigen gemeinsamen Marktorganisation.

Hauptgesprächsthema war die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik und insbesondere die Verordnung für die Nutzung des ländlichen Raums und die gemeinsame Marktorganisation für landwirtschaftliche Erzeugnisse. Die Orientierungsdebatte zu beiden Verordnungen wurde durch einen Fragebogen der Präsidentschaft  eingeführt, welcher sich auf die Anliegen der Mitgliedsstaaten konzentrierte.

In Bezug auf die Verordnung für die Nutzung des ländlichen Raums zeigten sich die Mitgliedsstaaten positiv gegenüber größerer Flexibilität zur Anwendung von Feinabstimmung bezüglich des Ausschlusses von Gebieten mit signifikanten natürlichen Einschränkungen, soweit diese durch  Investitionen oder wirtschaftliche Aktivitäten überwunden wurden. Auch die Verlängerung der Übergangsperiode bis zum Ende 2015, wurde von den Mitgliedsstaaten positiv aufgenommen.

Viele Delegationen bemerkten, dass der Vorschlag der Kommission bezüglich des Sicherheitsnetzes die richtige Balance erreicht, obwohl es Raum für Verbesserung gibt. Bezüglich der Festbeträge befürworteten viele Delegationen einen Einrichtungsmechanismus. Eine kleine Zahl der Mitgliedsstaaten halten die derzeitigen Festbeträge für ausreichend. 

Die Minister wurden darüber hinaus über eine Reihe anderer wichtiger Themen, wie Dürre und die Konsequenzen der Preissteigerung für Lebensmittel, informiert. Die Präsidentschaft unterrichtete die Minister über den Beschluss der Kommission des Codex Alimentarius, eine Höchstgrenze für Rückstände von Ractopamine in Rinder- und Schweinefleisch festzulegen. Der Rat wurde außerdem über die Konsequenzen der Verfälschung (Panschen) von Spirituosen in der Tschechischen Republik   informiert. Die Situation auf dem Milchsektor war ebenfalls auf der Tagesordnung der Minister.

Der Rat wird seine Arbeit an der GAP-Reform auf seinem nächsten Treffen im Oktober fortsetzen.  

Presidency Spokesperson in Brussels
Marianna Karageorgis

Coreper I

Email: mkarageorgis@pio.moi.gov.cy
Telefon: +32 27404002
Mobiltel: +32 473858237
Advisor, Communications Officer
Christodoulos Photiou

Ministry of Agriculture, Natural Resources & Environment
Agriculture and Fisheries
Email: cphotiou@moa.gov.cy
Telefon: +357 22408333

Schauen Sie sich hier die Pressekonferenz an

Find more related photos here

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA

VERANSTALTUNGEN ZU DIESEM THEMA

VERANSTALTUNGSORT

Council of the European Union (Justus Lipsius building)


Rue de la Loi/Wetstraat 175
B-1048 Brussels
Belgique/België

Telefon+32 (0)2 281 2140
Koordinaten50.841476 4.382447