DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung - Investition in Forschung und Innovation zeigt einen Weg aus der Krise
12.07.2012, 18:45 (CET)
“Der Weg aus der Krise geht durch wachstumsfördernde Politik und Investitionen in  Forschung und Innovation“.  Dieses betonte der zyprische Minister für Gesundheit, Dr. Stavros Malas, verantwortlich für den Bereich Forschung der Zyprischen Präsidentschaft, in seiner Präsentation vor dem Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE) des Europäischen Parlaments, am 12. Juli, in Brüssel. In seiner Präsentation der Prioritäten der Präsidentschaft auf dem Gebiet der Gesundheit vor dem ENVI Ausschuss am Montag versicherte Dr. Malas den Parlamentariern, dass die Präsidentschaft sich für ein steigendes Gesundheitsniveau der europäischen Bürger, in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament, einsetzen wird.

Horizont 2020

Auf dem Gebiet der Forschung  wird Horizont 2020 von größter Wichtigkeit für die Zyprische Präsidentschaft sein. Das finanzielle Instrument für die Realisierung der Innovationsunion ist eine Europa 2020 Flaggschiffinitiative mit dem Ziel, Europas globale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

“ Zypern hat die Präsidentschaft des Rates in einem sehr empfindlichen Moment übernommen, welcher sich außerdem überschneidet mit den Verhandlungen für das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, HORIZONT 2020. Wir sind uns der Aufgabe bewusst und erwarten konstruktive Diskussionen, sowohl mit dem Rat als auch, sehr wichtig, in einer engen Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament”, sagte Dr. Malas. 

Zusätzlich wird die Zyprische Präsidentschaft auf dem Gebiet der Forschung einen Schwerpunkt auf das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT) legen, welches ebenfalls Teil des HORIZONT 2020 Legislativpaketes ist, auf die Realisierung der Schaffung eines Europäischen Forschungsraumes (EFA) und die Unterstützung der internationalen Kooperation in Forschung und Innovation, mit besonderem Schwerpunkt auf der Mittelmeerregion. Der letzte Punkt wird von den EU Forschungsministern während des Treffens des Informellen Rates (Wettbewerbsfähigkeit), am 20. Juli 2012, in Zypern. 

Innovative Herangehensweisen im Gesundheitswesen

Der Minister für Gesundheit unterstrich, dass die Zyprische Präsidentschaft, übernommen in einer Zeit der Herausforderungen  geschaffen durch die Finanzkrise und den demographischen Wandel, die Notwendigkeit einer innovativen Herangehensweise im Gesundheitswesen einleiten muss, um so die existierenden Herausforderungen effektiv beantworten zu können und den qualitativ hohen Standard bei Kostensenkung erhalten zu können.    

Auf dem Gebiet des Gesundheitswesens wird die Zyprische Präsidentschaft die folgenden Prioritäten setzen:

  • Gesundes Altern im Lebenszyklus, als ein kontinuierlicher Prozess durch Prävention, Früherkennung und Gesundheitsförderung in allen Lebensstadien, ergänzt durch die Einführung von relevanten Programmen zu Sicherung eines gesunden Alterns. Zur Unterstützung dieses Schwerpunktes wird eine High-Level-Konferenz zu dem Thema am 5. und 6. September 2012, in Nikosia, stattfinden.
  • Management von und Reaktion auf grenzüberschreitende Gesundheitsbedrohungen in der EU und seinen Nachbarstaaten mit Schwerpunkt auf übertragbaren Krankheiten, zur Sicherung der regionalen Gesundheit. Dieses Thema wurde auf einer Expertenkonferenz in Nikosia am 5. Juli 2012 angesprochen. Ziel der Konferenz war die Stärkung der EU als Mechanismus für die Vorbeugung und Verhinderung von übertragbaren Krankheiten in der europäischen Region.
  • Organspende und Transplantation, als ein repräsentativer Akt für Altruismus und soziale Solidarität. Das Objekt dieser Priorität ist die Vorbereitung, Verbreitung und Übernahme der Ratsentscheidungen, mit dem Ziel weiterer Aktionen, besonders in Bezug auf den mittelfristigen Aktionsplan im Bereich Organspende und –transplantation (2009-2015).
  • Innovative Herangehensweise im Gesundheitswesen, sowohl in Bezug auf die Reduzierung der administrativen und finanziellen Lasten im Gesundheitswesen, als auch die Unterstützung der Gesundheit durch eine intersektorale und interdisziplinäre Herangehensweise.

Die Zyprische Präsidentschaft wird mit einer Anzahl von Legislaturvorhaben beziehend auf ihre Prioritäten befasst sein. Dr. Malas versicherte, dass die Zyprische Präsidentschaft zu ständigem Austausch und Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament bereit ist.

“Obwohl der Zeitraum von 6 Monaten kurz ist, sind wir überzeugt, dass in einem guten Klima der Zusammenarbeit der Unterschied erbracht werden kann. Ich bin sicher, dass die Anstrengungen des Europäischen Parlaments und des Rates in allen Bereichen der Gesundheitspolitik große Fortschritte erreichen können, zum Nutzen der europäischen Bürger“, schloss Dr. Malas.

 

Presidency Spokesperson in Brussels
Marianna Karageorgis

Coreper I

Email: mkarageorgis@pio.moi.gov.cy
Telefon: +32 27404002
Mobiltel: +32 473858237
Communications Officer
Demetris Constantinou

Ministry of Health

Email: dconstantinou@pio.moi.gov.cy
Telefon: +35722605386
Planning Officer, Communications Officer
Charalambos Soteriou

Planning Bureau
Research and Innovation
Email: csoteriou@planning.gov.cy
Telefon: +357 22602875

DOCUMENTE

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA