DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung - Ziel – sichere, nachhaltige und erschwingliche Energie
17.09.2012, 12:31 (CET)
Die EU-Minister für Energie bekräftigten heute das Engagement der Mitgliedsstaaten für die Umsetzung ihrer nationalen Zielsetzungen bei der Förderung der erneuerbaren Energiequellen (RES) bis 2020 und waren sich darin einig, dass ihre politischen Entscheidungen auch über das Jahr 2020 hinaus mit Blick auf 2050 von Kontinuität geprägt sein müssen. Die Mitteilung der Kommission über erneuerbare Energien vom 6. Juni 2012 und die vorgeschlagene Verordnung für die transeuropäische Energieinfrastruktur befanden sich oben auf der Agenda des informellen Treffens der Energieminister, im Filoxenia-Konferenzzentrum in Nikosia (Lefkosia).

An dem informellen Treffen unter Leitung des zyprischen Ministers für Handel, Industrie und Tourismus, Neoklis Syllikiotis, der auch für das Energieportfolio zuständig ist, nahmen die Energieminister der EU-Mitgliedsstaaten und der Europäischen Wirtschaftsregion, der Kommissar für Energie, Günther Oettinger, Mitglieder des Europäischen Parlaments und der Generaldirektor der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA), Adnan Z.Amin teil.

Veränderung in Richtung grünen Wachstums für ein „Besseres Europa“

Die Plenarsitzung am Vormittag befasste sich ausschließlich mit einer Diskussion am runden Tisch über die Mitteilung der Kommission über erneuerbare Energien. Ziel war, eine allgemeine Orientierung im Hinblick auf die Vorbereitung der Schlussfolgerungen des Rates für Energie zu finden, welche die zyprische Ratspräsidentschaft zur Annahme auf dem am 3.Dezember voranbringen möchte.

„Als wesentliche Aspekte für die Schlussfolgerungen schlagen wir vor, die Verbesserung von Förderprogrammen, die Stärkung von Zusammenarbeit und Handel im Bereich der erneuerbaren Energien, die Integration von erneuerbaren Energien in den Energiebinnenmarkt, den Ausbau der notwendigen Infrastruktur, die Entwicklung und Stärkung der Zusammenarbeit mit den Mittelmeerländern, die Förderung von technologischer Innovation und die Schaffung neuer Arbeitsplätze, aufzunehmen“, betonte Herr Sylikiotis auf der Pressekonferenz, die er gemeinsam mit Kommissar Oettinger nach Abschluss der Vormittagsberatungen gab.

Herrn Sylikiotis zufolge könnten die Veränderung in Richtung grünen Wachstums und die Förderung der erneuerbaren Energien helfen, sowohl das Ziel der zyprischen Ratspräsidentschaft für ein „Besseres Europa“ zu arbeiten, als auch die drei Grundpfeiler der EU-Energiepolitik umzusetzen, die zur Stärkung der Sicherheit der Energieversorgung aufrufen, nachhaltiges Wachstum, u.a. durch die Verringerung der Treibhausemissionen verfolgtenund schließlich Maßnahmen und Strategien zur Unterstützung von Wachstum fördern.

Transeuropäische Energieinfrastruktur für verstärkte Sicherheit der EU-Energie

In der Plenarsitzung am Nachmittag werden die Teilnehmer zunächst über die Fortschritte im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Verordnung zu Leitlinien für eine transeuropäische Energieinfrastruktur unterrichtet. Sie werden dann die Gelegenheit haben, im Rahmen einer Orientierungsdebatte ihre Standpunkte zu bestimmten Aspekten der Verordnung darzulegen.

Wie Herr Sylikiotis während seiner Vorstellung der Agenda für den Nachmittag auf der Pressekonferenz hervorhob, ist das Ziel der zyprischen Ratspräsidentschaft, eine Vereinbarung zum vorgeschlagenen Dossier vor Ende des Jahres zu treffen, sofern die Verordnung „zur raschen Entwicklung der Energieinfrastruktur beiträgt, die von europäischem Interesse, und daher unabdingbar ist, um Wachstum, Investitionen und Beschäftigung anzukurbeln“. Darüber hinaus erklärte er, dass es notwendig für die Aufhebung der energiewirtschaftlichen Isolation aller Mitgliedsstaaten und die Gewährleistung der EU-Energiesicherheit sei, während gleichzeitig die Möglichkeit bestehe, dass die jüngsten Kohlenwasserstoff-Funde im südöstlichen Mittelmeer durch die Einrichtung eines neuen Versorgungskorridors zur Energieversorgung Europas beitragen könnten.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Plenarsitzung am Nachmittag werden in der Pressemitteilung nach Abschluss der heutigen Sitzungen enthalten sein.

Presidency Spokesperson in Cyprus
Kostas Yennaris



Email: cyennaris@cy2012eu.gov.cy
Mobiltel: +357 99400234
Communications Officer
George Arotis

Ministry of Commerce, Industry & Tourism

Email: garotis@pio.moi.gov.cy
Telefon: +357 22867161

Video zur Pressekonferenz hier

Weitere Fotos dazu finden Sie h

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA

VERANSTALTUNGEN ZU DIESEM THEMA

17.09.2012 - 17.09.2012