DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung - Stellungnahme der Zyprischen Präsidentschaft zur Verleihung des Friedensnobelpreises 2012 an die Europäische Union
12.10.2012, 16:35 (CET)

Die Zyprische Präsidentschaft des Rats der Europäischen Union ist sehr erfreut über die Verleihung des Friedennobelpreises 2012 an die EU. Es ist eine große Ehre für die Europäischen Union diese Auszeichnung zu erhalten. Der Nobelpreis ist eine Anerkennung der Errungenschaften der EU während der vergangenen sechzig Jahre, Frieden und Aussöhnung, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit zu fördern. Dies sind die Werte die den Kern der Europäischen Union bilden und welche die EU unterstützt in ihren Bemühungen für ein besseres Europa, sowohl für die eigenen Bürger als auch für die ganze Welt.    

Gleichzeitig unterstreicht die Verleihung des Friedensnobelpreises die steigende Verantwortung der EU in ihren Friedensbemühungen sowohl auf dem europäischen Kontinent als auch weltweit, weiter voran zu schreiten. Um die Friedensvisionen der Gründungsväter der EU zu erfüllen ist es notwendig, einen sicheren Frieden im westlichen Balkan, Zypern und dem Mittleren Osten zu erreichen.

Der Friedennobelpreis ist ein starkes Signal dafür dass die EU, trotz der schwierigen Situation in der anhaltenden Finanzkrise, ein wertvolles und widerstandsfähiges Projekt ist, das die Menschen inspiriert. Ein Projekt, das aus sich selbst heraus Frieden durch Einheit, Gemeinsamkeit und Integration voran bringt, ein Fundament das wir auch weiterhin fördern sollten zum Vorteil aller Europäer und für die gesamte Welt.  

 

Demetris Christofias

Präsident des Rats der EU