DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung - Auf dem Weg zu einem stärker digitalen Europa
20.12.2012, 18:54 (CET)
Nach der Morgensitzung, die sich mit Verkehrsthemen beschäftigte, standen in der zweiten Hälfte des Treffens des Rates Verkehr, Telekommunikation und Energie (TTE), am 20. Dezember 2012 in Brüssel, Themen der Telekommunikation und der Informationsgesellschaft auf der Tagesordnung. Die EU Telekommunikationsminister betonten den Fortschritt, welcher zu drei grundsätzlichen Legislativvorschlägen in den letzten sechs Monaten unter der Zyprischen Präsidentschaft mit dem Ziel eines starker digitalen Europas gemacht wurden. Durch diese Vorschläge wird das Vertrauen von Bürgern und Geschäftsleuten in Online-Transaktionen gestärkt, es werden Schritte unternommen für eine bessere Nutzung der größten Informationsquelle in der EU, die Informationen des öffentlichen Sektors (PSI), und der Markt wird bestärkt in der Unterstützung von Hochgeschwindigkeitsinternet und digitalem Netz in der gesamten EU.

Im Bewusstsein, dass das Vertrauen der Bürger und Geschäftsleute in Online-Transaktionen eine Voraussetzung für das Erreichen von Wachstum in der digitalen Wirtschaft ist, engagierten sich die Minister aktiv in einer Orientierungsdebatte und betonten den Fortschritt, der zu Vorschlägen für eine Regulierung der elektronischen Identifikation und vertrauenswürdige Dienste bei elektronischen Transaktionen im Binnenmarkt erreicht wurde. „Die vorgelegten Legislativvorschläge stärken den Binnenmarkt der EU durch Förderung des Vertrauens in digitale Transaktionen und durch den Ausbau elektronischer Interaktion zwischen Bürgern, Unternehmern und Behörden”, sagte der zyprischen Minister für Verkehr und öffentliche Arbeiten, Herr Efthemios Flourentzou, welcher den Vorsitz führte.

Hochgeschwindigkeitsinternet und digitale Dienste in der gesamten EU

Der Rat betonte den Fortschritt der bei der Überprüfung des Vorschlages für die Regulierung von Richtlinien für das  transeuropäische Telekommunikationsnetz unter der Infrastrukturfazilität „Connecting Europe” (CEF), welches ein Punkt von außerordentlicher Wichtigkeit für die digitale Infrastruktur und Dienste in der EU ist.

Bessere Nutzung der größten Informationsquelle in der EU

Die Minister hoben auch den Fortschritt hervor, der an einem anderen wichtigen Thema erreicht wurde, den Vorschlag für eine Richtlinie zur Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors. Der Vorschlag hat zum Ziel ein bevorzugtes Umfeld zu schaffen für die Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors und Aktivitäten, basierend auf der Weiterverwendung von Informationsquellen des öffentlichen Sektors. Herr Flourentzou stellte Informationen bereit vom ersten informellen Trilog mit dem Europäischen Parlament,  der im Dezember statt fand und betonte „der Vorschlag wird uns helfen  neue Unternehmen zu gründen und wirtschaftliche Gewinne in der gesamten EU zu erzielen“.

Jahreswachstumsbericht und Digitale Agenda für Europa

Der Jahreswachstumsbericht der Kommission und die Digitale Agenda für Europa tragen zur Europa 2020 Strategie für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum bei. Die Kommission präsentierte die kürzlich übernommene Halbzeitbewertung der Digitalen Agenda und die Minister hatten die Gelegenheit, den Fortschritt, den die Digitale Agenda gemacht hat, zu begutachten und zu diskutieren, wie derzeitige und zukünftige ICT Initiativen genutzt werden können für die Schaffung von Wachstum und Arbeitsplätzen in der EU, und sie trugen auf diese Weise zum jährlich durchgeführten Europäischen Semester bei.      

Netz- und Informationssicherheit

Der Rat wurde von der Präsidentschaft über den beachtlichen Fortschritt, der bei der Beurteilung des Vorschlags für eine Richtlinie betreffend das Europäische Netzwerk und die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) sowie über den Stand der Verhandlungen dieser Richtlinie mit dem Europäischen Parlament informiert.

Presidency Spokesperson in Brussels
Marianna Karageorgis

Coreper I

Email: mkarageorgis@pio.moi.gov.cy
Telefon: +32 27404002
Mobiltel: +32 473858237
Head of EU Affairs Unit, Communications Officer
Vassilis Demetriades

Ministry of Communications and Works

Email: vdemetriades@dms.mcw.gov.cy
Telefon: +357 22800256
Mobiltel: +357 99459601
Communications Officer
Konstantina Liperi

Ministry of Communications and Works

Email: kliperi@mcw.gov.cy
Telefon: +357 22800246
Mobiltel: +357 99923041

Schauen Sie sich hier die Pressekonferenz an

Weitere Fotos dazu finden Sie hier

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA

VERANSTALTUNGEN ZU DIESEM THEMA