DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Einblick - Entdecken Sie das europäische Zypern in Brüssel
22.06.2012, 08:02 (CET)
Zyperns europäische kulturelle Identität und die Rolle der Insel als Inspiration für europäische Künstler im Laufe der Jahrhunderte wird in Brüssel bis Ende September Thema einer Ausstellung im historischen BOZAR (Palast der schönen Künste)sein.

Die Ausstellung „Mapping Cyprus: Crusaders, Traders and Explorers“, die der Öffentlichkeit seit gestern auf der Bozar-Expo zugänglich ist, wird einen Einblick in die reiche Geschichte Zyperns und die über fast acht Jahrhunderte währende europäische und osmanische Herrschaft vermitteln.

Zypern in Brüssel

Die Kuratorin der Ausstellung, Frau Loukia Loizou-Hadjigavriel, sagte, sie hoffe, dass die Ausstellung dazu beitragen kann, dass die Europäer die „komplizierte und abwechslungsreiche Geschichte Zyperns“  verstehen.  Anlässlich der anstehenden zyprischen Ratspräsidentschaft wird die Ausstellung hervorheben, dass Zypern sowohl politisch als auch kulturell zur EU gehört.

Der Präsident der Republik Zypern, Dimitris Christofias, wird die Ausstellung, die bis zum 23.September 2012 gezeigt wird, am 2.Juli feierlich eröffnen.

Die Ausstellung ist weitaus mehr als nur ein Überblick über die koloniale Vergangenheit der Insel. Sie illustriert Zyperns langjährige Beziehung zum europäischen Kontinent und reflektiert, wie byzantinische, westliche und venezianische Kunst verschmolzen sind und die Kultur der Insel geprägt haben.

„Mapping Cyprus: Crusaders, Traders and Explorers“ wurde anlässlich der erstmaligen Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Zypern seit seinem EU-Beitritt im Jahre 2004 organisiert und hebt die Rolle Zyperns als Teil der europäischen Familie hervor, als  „letzte Bastion der westlichen Zivilisation im Mittelmeerraum“ und zugleich als EU-Mitgliedsstaat, wie Hadjigavriel bemerkte.

 

Geschichte

Zypern, am Kreuzweg dreier Kontinente gelegen, wurde von vielen Völkern umkämpft und nach und nach von ihnen erobert. Zypern war seit 1192, als Richard Löwenherz sie auf einem Kreuzzug eroberte,  fränkische, venezianische, osmanische und britische Kolonie. Die Insel erhielt 1960 ihre Unabhängigkeit von Großbritannien und wurde 2004 EU-Vollmitglied. Mit der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Zypern macht die Ausstellung die europäische Öffentlichkeit mit der  Insel bekannt.

Konzept

Mit dem kulturellen Austausch zwischen  Zypern und dem europäischen Kontinent als Schwerpunkt der Ausstellung wurden die Exponate so ausgewählt, dass sie die doppelte Natur dieses Prozesses widerspiegeln.

„Der museale Ansatz hat zwei zentrale Säulen. Die erste ist das lokale Element, in dem die zyprischen Einwohner durch die gemeinsamen Merkmale präsentiert werden, die ihre Mentalität, ihrer Bildung und ihr kulturelles Erbes darstellen. Die zweite Säule konzentriert sich auf den europäischen Kontinent und berichtet von der Art und Weise, mit der die Europäer Zypern von den Kreuzzügen bis zur Gegenwart  wahrnehmen", sagte Hadjigavriel.

Durch die Ausstellung werden die Besucher die Gelegenheit haben, die Geschichte der Insel mit den Augen europäischer Maler, Kartografen, Schriftsteller und Fotografen zu entdecken und gleichzeitig Zeugen des kulturellen Austauschs zu sein, der mit der byzantinischen Kultur erfolgte und die einheimische Bevölkerung geprägt hat.

„ Die byzantinische und post-byzantinische Kunst sind der gemeinsame Nenner, den wir gesucht haben, um ihre stetige Präsenz in der Geschichte der Insel zu unterstreichen“, meinte die Kuratorin der Ausstellung.

Ausstellung der Geschichte: West trifft Ost

Die fünfzehn thematischen Räume der Ausstellung wird Zyperns reiche und komplexe Geschichte von 1192 bis zur Gegenwart  erzählt und eine umfangreiche Sammlung von Ikonen, geografischen Karten, Publikationen, Manuskripten und Fotos aus Museen, Bibliotheken, Kunstgalerien und Kirchen aus ganz Europa und Zypern gezeigt.

Die Besucher werden die Gelegenheit haben, den Einfluss der fränkischen, venezianischen, osmanischen und britischen Herrschaft auf die Prägung der Identität der Insel zu untersuchen, die anhand von lokaler und europäischer Architektur, Karten , Manuskripten, Musik und Artefakten dargestellt wird.

VERANSTALTUNGEN ZU DIESEM THEMA