DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung - Anpassung an den Klimawandel ist von herausragender Bedeutung
08.07.2012, 14:02 (CET)
Die Notwendigkeit für Integration und Einbezug der Anpassung an den Klimawandel, in europäischer und nationaler Sektorpolitik, war die Kernaussage, die auf dem Informellen Treffen der Umweltminister der EU, welches heute seine Arbeit abschloss, vermittelt wurde.

Die Minister betonten die dringende Notwendigkeit die Anpassung an den Klimawandel in jede Sektorpolitik, wie Energie, Transport, Industrie, Bauwesen, Wasser, Landnutzung, und besonders in die aktuelle Landwirtschaftspolitik und die Kohäsionspolitik einzubeziehen. “Es besteht die Möglichkeit, sowohl der Intensivierung als auch der Integration der Anpassung in anderen EU-Politikbereichen und gleichzeitig die externe Dimension des Klimawandels in Schlüsselsektoren wie Wasser, Verfügbarkeit  von Ressourcen (Rohstoffen, Energie etc.), die Nahrungskette, etc. anzugehen”, sagte der Präsident des Rates der Umweltminister, der zyprische Minister für Landwirtschaft, Naturressourcen und Umwelt, Sofoclis Alteraris während der auf das Treffen folgenden Pressekonferenz. Frau Connie Hedegaard, für Klimapolitik zuständiges Mitglied der Kommission, konnte der Pressekonferenz nicht beiwohnen, da sie früher nach Brüssel abreisen musste.       

Während der Diskussionen folgerte die zyprische Präsidentschaft, dass die Europäische Anpassungsstrategie flexible sein sollte, basierend auf der Vielfältigkeit der Auswirkungen, der Anfälligkeit und Anpassungsfähigkeit der Kapazität der Mitgliedsstaaten und deren Fortschritt betreffend der Vorbereitung und Umsetzung ihrer nationalen Strategien. Eine Anpassungsstrategie welche die nationalen Anstrengungen und gleichzeitig die Richtung für kollektive Aktionen, grenzüberschreitende Kooperation, Wissensaustausch und bewährte Praktiken unterstützen wird, erscheint als die bevorzugte Alternative.

Es wurde hervorgehoben, das zuverlässige Finanzierung (sowohl öffentlich als auch privat) ist für eine effektive Umsetzung nationaler Anpassungsstrategien absolut notwendig.

Es herrschte ein breites Einverständnis das der mehrjährige Finanzrahmen 2014-2020 eine Steigerung und eine Erleichterung öffentlicher Investitionen für Anpassung zum Ziel haben, und einen Zusatznutzen für die EU und Nationalstrategien bringen sollte. Die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in Europa schränken möglicherweise die Mobilisierung ausreichender öffentlicher Mittel für Anpassung ein.

Der Privatsektor ist Voraussetzung für eine Finanzierung

Die Notwendigkeit der Einbeziehung des Privatsektors in die Finanzierung der Anpassung wurde erkannt. Es wurde betont, dass Regierungen in Zukunft mehr Anstrengungen unternehmen müssen, um die Rolle der privaten Förderung und Sachverstandes zu stärken und durch die Entwickelung einer geeigneten staatlichen Rahmensetzung private Investitionen zu fördern.

Hiermit verbundene Maßnahmen könnten u.a. das Bewusstsein und die Führung aller Interessensvertreter und potentieller Investoren für die speziellen Bedürfnisse der Anpassungsmaßnahmen und für neue Investitionsmöglichkeiten, die aktive Beteiligung des privaten Sektors in der Entwicklung Nationaler Anpassungsstrategien, sowie die Untersuchung der verschiedenen Möglichkeiten und die beste Herangehensweise in Bezug auf Versicherung beinhalten.

Des Weiteren wurde eine Vielzahl von Maßnahmen vorgeschlagen, durch welche die Mitgliedsstaaten die Anpassung besser in die Finanzinstrumente der EU einbeziehen können, wie u.a.

  • Integration in den Mittelpunkt der Nationalen Sektoralpolitik und Investment Funds zu setzen
  • Ausbau der staatlichen Mittel für Forschung und Innovation für Anpassung
  • Potentiellen Begünstigten und Investoren Anleitung bereitzustellen und durch die Verwaltungsbehörden der Strukturfonds und der Kohäsionsfonds Voraussetzungen zu schaffen.

Zusätzlich wurde die Notwendigkeit weitergehenden Informationsaustausches und Wissensverbreiterung nachdrücklich betont, besonders bezüglich der Effektivität und den wirtschaftlichen Aspekt der Anpassungsmaßnahmen und ihrer möglichen Finanzierung. Die Europaplattform CLIMATE-ADAPT, die Einbeziehung anderer Fachorganisationen, und den Ausbau von Anpassungsbewusstsein und Verbreitung von Wissen können Mittel zur Erreichung dieses Zieles sein. “Das Ziel der Zyprischen Präsidentschaft war erreicht, da die Diskussionen konkrete Vorschläge brachten, welche in der Entwicklung der künftigen Europäischen Anpassungsstrategie und in anderen politischen Bereichen in Betracht gezogen werden”, schloss Minister Aletraris.

Presidency Spokesperson in Cyprus
Kostas Yennaris



Email: cyennaris@cy2012eu.gov.cy
Mobiltel: +357 99400234
Advisor, Communications Officer
Nikos Georgiades

Ministry of Agriculture, Natural Resources & Environment
Environment
Email: Ngeorgiades@moa.gov.cy
Telefon: +357 22408324

Watch the press conference here

Weitere Fotos dazu finden Sie hier.

 

 

DOCUMENTE

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA