DAS IST EIN ONLINE-ARCHIV DER WEBSEITE DER ZYPRISCHEN RATSPRÄSIDENTSCHAFT 2012. DIESE WEBSEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
 

NACHRICHTEN

Pressemitteilung – EU-Ministers erklären intelligente Verkehrssysteme als wegweisend für ein vernetztes Europa
17.07.2012, 17:56 (CET)
Die EU-Minister für Verkehr und Telekommunikation haben sich darüber geeinigt, wie die Fazilität “Connecting Europe” und ihre auf Wachstum und wirtschaftliche Erholung ausgerichteten Ziele durch “intelligente Verkehrssysteme” (IVS) unterstützt werden können. Während der informellen Ratstagung in Nikosia (Lefkosia) am 17.Juli unterstrichen die Minister für Verkehr und Telekommunikation die positiven Auswirkungen durch die Optimierung des Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien für den Verkehr.

Die Gespräche konzentrierten sich auf die Integration von zwei zentralen Politikbereichen: der Digitalen Agenda für Europa und der EU-Verkehrspolitik. Durch die Paraphrasierung der bekannten Abkürzung ICT (Information Communications Technology) in "Intelligent Communications Transport" (Intelligente Verkehrssysteme) löste die zyprische Ratspräsidentschaft eine Debatte über die möglichen Vorteile aus, die sich aus dem erfolgreichen Zusammenspiel dieser beiden Politikbereiche ergeben könnten.

Offene Daten als Schlüsselelement für intelligenten Verkehr

Die Minister erkannten allgemein das enorme wirtschaftliche und gesellschaftliche Potential durch die Weiterverwendung  öffentlicher Daten und insbesondere von verkehrsbezogenen Daten, die als Quelle für innovative Produkte und Dienstleistungen dienen und ein echter Motor für wirtschaftliches Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen sein könnten.

“Verkehrsbezogene Daten haben einen großen wirtschaftlichen Wert und bieten ein hohes Potential für die Weiterverwendung. Diese Weiterverwendung von verkehrsbezogenen Daten kann in starkem Maße dazu beitragen, dass der Verkehr effizienter und zuverlässiger wird”, unterstrich der Minister für Verkehr und öffentliche Arbeiten der Republik Zypern,  Efthymios Flourentzou.

Während des informellen Treffens beschlossen die Minister auch, die Entwicklung eines gesamteuropäischen offenen Datenportals zu beschleunigen und einigten sich darüber, ihre eigenen nationalen Datenbestände zur Verfügung zu stellen.

“Die Entwicklung eines gesamteuropäischen offenen Datenportals  wird zur Einführung neuer, innovativer Dienstleistungen für die europäische Gemeinschaft beitragen, was den Zugang zu Daten aus ganz Europa sehr erleichtern wird”, betonte Flourentzou.

Die zyprische Ratspräsidentschaft hob gemeinsam mit den EU-Ministern die fundamentale Rolle hervor, die Daten bei der Entwicklung und Bereitstellung intelligenter Verkehrssysteme (IVS) spielen, sowie die große Bedeutung der Verfügbarkeit dieser Daten und des Zugriffs darauf.

“In Anerkennung der Tatsache, dass offene Daten der Motor des digitalen Zeitalters sind, müssen wir dafür Sorge tragen, dass offene Daten tatsächlich und auch über solch bedeutende Initiativen wie Smart Transport hinaus im erwarteten Umfang zur Verfügung stehen”, unterstrich der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Siim Kallas.

Die Minister forderten die Kommission auf, gemeinsam nach Wegen zu suchen, um den Zugang zu verkehrsbezogenen Daten und deren Weiterverwendung zu verbessern.

Der Einsatz von IVS und Multimodalität in und zwischen Städten

Während des Treffens bekräftigten die EU-Minister die Position der zyprischen Ratspräsidentschaft, dass ein weitreichender Einsatz von IVS zwingend notwendig ist und dass sie eine wesentliche Rolle bei der Förderung des Wirtschaftswachstums und der nachhaltigen Mobilität spielen können. Sie erkannten ebenso die Notwendigkeit für europäische multimodale Reiseplaner und integrierte Fahrkartenausstellung.

Die EU-Minister riefen die europäische Transportindustrie auf, innovative Lösungen für die Planung und Buchung von Reisen von Tür zu Tür in ganz Europa zu finden und dabei so viele Formen wie notwendig für eine optimale Route und angemessene Preise zu berücksichtigen. Vertreter der Industrie hoben die Bedeutung der Entwicklung mulitimodaler Reiseplaner für Europa und seine Bürger hervor.

“Der Einsatz intelligenter Verkehrssysteme bietet ein enormes Potential und sinnvolle Anwendungen für alle Verkehrsträger. Unsere Bürger verdienen ein effektiveres, intelligentes Verkehrssystem in Europa”, so der zyprische Minister.

Die Ergebnisse des Treffens werden sich in den Schlussfolgerungen der Ratspräsidentschaft widerspiegeln, die auf dem Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme im Oktober in Österreich vorstellt werden.

Presidency Spokesperson in Cyprus
Kostas Yennaris



Email: cyennaris@cy2012eu.gov.cy
Mobiltel: +357 99400234
Head of EU Affairs Unit, Communications Officer
Vassilis Demetriades

Ministry of Communications and Works

Email: vdemetriades@dms.mcw.gov.cy
Telefon: +357 22800256
Mobiltel: +357 99459601
Communications Officer
Konstantina Liperi

Ministry of Communications and Works

Email: kliperi@mcw.gov.cy
Telefon: +357 22800246
Mobiltel: +357 99923041

Watch the press conference here

Weitere Fotos dazu finden Sie hier

DOCUMENTE

NACHRICHTEN ZU DIESEM THEMA

VERANSTALTUNGEN ZU DIESEM THEMA